Festplatten Receiver worauf achten?

Festplatten Receiver worauf achten?

Was früher die Videorecorder darstellten, sind heute die Festplatten-Receiver. So einfach könnte man einen Festplatten Receiver eigentlich erklären.

Videorecorder klingt ja recht vernünftig und kennt heute noch jedes Kind. Man konnte damit aufnehmen, was im TV übertragen wurde, und zu einem späteren Zeitpunkt ansehen. Somit ist der Begriff des Festplatten Receivers eigentlich etwas verwirrend obwohl er der Sache und dem Zwecke nach nichts anderes darstellt. Aber dieser im Fachjargon auch genannte HDTV Receiver ist defacto nichts anderes als eine Kombination aus einem TV-Empfangsteil und einer Festplatte als Aufnahmeeinheit. Somit ist die Festplatte eigentlich das, was früher die Kassette war.

Der Festplatten Receiver ist damit die intelligente und zeitgemäße Fortsetzung des Videorekorders. Man könnte sich den Festplatten Receiver auch als ein elektronisches Bauteil vorstellen, was man zwischen dem Fernseher und der Antenne oder  dem Kabel einbaut. Es funktionert auch praktisch wie ein Videorekorder, denn man nutzt den Festplatten Receiver schlichtweg nur zum Aufnehmen von Fernsehprogrammen.

Nachdem wir nun den eigentlichen Begriff des Festplatten Receivers erklärt haben, sollten wir uns der eigentlichen Frage widmen, worauf man beim Kauf eines Festplatten Receivers so achten sollte. Schaut man sich die Unterschiede (qualitativ und natürlich auch preislich betrachtet) der unterschiedlichen Geräte an, die es derzeit am Markt zu kaufen gibt, so fällt auf, daß diese sich in erster Linie durch die Aufnahmequalität unterscheiden. Technisch betrachtet können manche Geräte nur in Standard-, andere sogar in HD-Qualitätsstufe aufnehmen.

Wenn man sich anhand dieser beiden Varianten die Unterschiede näher anguckt, so liegt wohl der größte Vorteil darin, daß man mit einem solchen letzteren genannten Receiver Sendungen aufnehmen und gleichzeitig wiedergeben können. Es ist also möglich, eine Sendung aufzuzeichnen und noch während der laufenden Aufzeichnung die Sendung von Anfang an zu sehen. Viele Festplatten Receiver sind auch mit zusätzlichen features ausgestattet, die es dem Nutzer erlauben zum Beispiel DVDs der gerade aufgezeichneten Sendungen zu brennen.

Was das eine ausschließt kann aber das andere nicht tun. Genau das trifft bei der letzten Variante zu, denn diese Gerätegruppe erlauben das gleichzeitige Aufnehmen und Anschauen nicht. Man kann auch die meisten Festplatten-Receiver zur Vernetzung mit dem PC nutzen und Aufnahmen dann von dort aus brennen.

Gute Festplatten Receiver besitzen auch neben einer umfassenden Schnittstellenausstattung über einen Webzugang, der mit einem richtigen Browser aufwartet. Gute Festplatten Receivers besitzen ebenso einen neuartigen und mit allen technischen Finessen ausgestatteten Mediaplayer. Der Festplatten Receiver muß auch sämtliche relevanten Dateiformate von USB-Datenträgern abspielen können. Ausgestattet sollte er auch mit

Netzwerkspeichern und Speicherkarten. Gute Festplatten Receiver sind daher mit einem Webbrowser sowie einem guten Mediaplayer,´ausgestattet.

Gute Geräte lassen auch Aufnahmen anderer Sendungen zu, die über den Netzwerkanschluss abrufbar sind und sich dann auf dem PC abspielen lassen können. Bei der Wiedergabe von Normal- als HDTV sollte bei guten Geräten das Bild nicht nachschärfen. Viele Geräte haben das Problem bzw. es wurde in den reviews auf Amazon bei einigen Geräten als Mängel genannt. Im übrigen sollten alle gängigen HD-Programme, ob ARD, ZDF & Co oder Privatsender auf einem Gerät in gestochen scharfer, einwandfreier Qualität gezeigt werden können.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.