Welcher Receiver bei Kabelanschluss?

Welcher Receiver bei Kabelanschluss?

Für einen Kabelanschluss sind ganz besondere Receiver von Nöten. Man sollte grundsätzlich auf die entsprechende Ausstattung achten, denn das sie nur die einfachen Signale verarbeiten können ist zu wenig. Es ist wichtig, dass es neben dem SCART-Anschluss auch eine Möglichkeit gibt, Signale per HDMI zu versenden. Außerdem sollte das Gerät schon über einen Eingang für das Ethernet-Kabel verfügen. Auf diese Weise kann der Kabel-Receiver sofort mit dem Internet verbunden werden. Der Vorteil dabei ist, dass dadurch zusätzliche Leistungen möglich sind und eine höhere Anzahl von Inhalten über das Netz angeschaut werden können.

Weiters sollte der Receiver über eine Möglichkeit verfügen, Karten zu lesen. Dadurch nutzt man den Receiver nicht nur, um die für alle frei zu empfangenden Sender zu sehen, sondern man kann auf Wunsch auch den kostenpflichtigen Service von HD Plus in Anspruch nehmen.

Receiver mit Kabelanschluss – Die Vorteile

Der große Vorteil dabei ist, dass man damit defacto einen Kabel-Receiver mit HDMI verbindet. Man braucht aber nicht nur eine Schnittstelle für HDMI, sondern sollte diese theoretische Möglichkeit auch benutzen.

Wenn man nämlich auf hochwertige HD-Inhalte zugreift, dann ist ein derartiges Kabel Pflicht. Bei einer Übertragung via SCART wird das bessere HD-Signal einfach runterskaliert, so dass man nur die ganz normale Qualität zu sehen bekommt. Entscheidet man sich aber dafür, den Kabel-Receiver mit einem HDMI-Kabel zu betreiben, dann hat man sofort eine bessere Darstellung. Man muss aber nicht zwingend HD Plus nutzen, um Inhalte in High-Definition sehen zu können: Denn auch im normalen Netz sind unzählige Angebote in HD zu sehen. Das HDMI-Kabel sollte aber Pflicht beim Kauf sein.

Bei der Auswahl eines Gerätes kann man zwischen sehr einfachen Geräten wählen, damit man nur die Programme nutzen kann, die der „Satellit hergibt“ oder man entscheidet sich gleich für ein komplettes Paket mit HD & Co.

Receiver bei bereits vorhandenem Kabelanschluss

Für jene Personen, welche bereits über einen Kabelanschluss im Haus verfügen, die können ganz bequem auf digitales Fernsehen umstellen und zukünftig bis zu 500 Programme in bester Bild- und Tonqualität sowie zahlreiche Zusatzdienste empfangen.

Für diese Gruppe von Kunden ist der Umstieg nicht nur am leichtesten, sondern ermöglicht ihnen auch zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel auch der direkte Internetzugang und Zugang zum direkten telefonieren. Im Vergleich zu den Standards von DVB-S (S = Satellit) und DVB-T (T = terestrial) wird vom Kunden beim Kabelempfang eine monatliche Nutzungsgebühr fällig. Aber der Vorteil ist doch, dass durch die Bezahlung der Gebühr mehrere TV-Geräte von einem Kabelanschluss gleichzeitig genutzt werden können. Nur ein kleines Manko hat dies doch, denn nicht unbedingt in jedem Ort ist auch ein solcher Kabelanschluss verfügbar. Daher sollte man sich zunächst darum bemühen, herauszufinden, ob ein solcher Anschluss am eigenen Wohnort verfügbar ist.

Top Empfehlung


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.